Aktuelles

Barrierefreie Dusche für mehr Komfort im Alter

Im Alter möchten viele Menschen weiterhin in ihren Wohnräumen wohnen und nicht in ein Heim umziehen. Damit das tägliche Leben auch mit zunehmendem Alter komfortabel möglich ist, ist es häufig sinnvoll, Räume wie das Bad barrierefrei umzubauen. Anstatt einer Dusche mit Sockel, bietet sich bspw. eine bodengleiche Duschkabine an. Eine solche ebenerdige Dusche sieht nicht nur elegant aus, sondern ist vor allem leicht zu begehen - und zwar für jeden. Da die Dusche plan mit dem Badezimmer-Fußboden abschließt, gibt es keine hinderliche Stufe und Stolperfalle beim Ein- und Ausstieg.
 
Bietet der Raum genügend Platz für eine größere Grundfläche, können sich darin sogar Rollstuhlfahrer eigenständig duschen.
Menschen mit Mobilitätseinschränkung erlangen so ein großes Stück Selbstbestimmtheit und Eigenständigkeit.
 
Übrigens: Von der Pflegekasse werden Kosten von bis zu 4000€ für eine solche Umrüstung übernommen. Gern beraten wir Sie diesbezüglich umfangreich und helfen Ihnen dabei, diese Zuschüsse in Anspruch zu nehmen.
 
Im folgenden Beispiel haben wir uns um den gesamten Duschanlagen-Umbau mit Echtglas-Kabine inkl. Fliesenarbeiten aus einer Hand gekümmert.
Barrierefreie Dusche: vorher
Barrierefreie Dusche: nachher

Sven Rösler nun Anlagenmechaniker für SHK

Im Januar 2017 legte Sven Rösler seine Gesellenprüfung zum Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klimatechnik, Handlungsfeld Wärmetechnik erfolgreich ab.
 
Wir sind stolz darauf, mit Sven einen weiteren jungen Mann vom Auszubildenden nun auch als Gesellen übernehmen zu können. Wir gratulieren ihm herzlich und wünschen für die gemeinsame Zukunft alles Gute.

Neubau eines modernen Einfamilienhauses in Soltau

Mitten in der Stadt entsteht momentan der Neubau eines modernen Einfamilienhauses mit dem Standard KfW-Effizienzhaus 40 Plus. Wir sind stolz bei der Verwirklichung dieser anspruchsvollen Immobilie mit den Gewerken Heizung, Lüftung und Sanitär mitwirken zu dürfen.

 

Das Effizienzhaus 40 Plus kombiniert hervorragende Wärmedämmung mit moderner Solartechnik. Mit Hilfe einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und einem Stromspeicher im Haus produziert das Haus seine eigene Energie. Die Wärmedämmung in Verbindung mit kontrollierter Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung sorgen dafür, dass die Energie im Haus verbleibt und folglich Heizkosten gesenkt werden können. Gleichzeitig schaffen wir in jedem Raum ein angenehmes Raumklima. Sie können im gesamten Haus herrlich frische Luft genießen, ohne lüften zu müssen.

 

Das besonders interessante: Die Photovoltaik-Anlage kann den auf dem Dach produzierten Strom für den Betrieb der Heizung und die Bereitung von Warmwasser einspeisen. Mit darüber hinaus produziertem und nicht benötigtem Strom wird der Stromspeicher aufgeladen. So können Sie auch dann mit eigenem Strom heizen, wenn die Sonne mal nicht scheint.

 

Bis zu 30% Förderung für Heizungsoptimierung

Profitieren Sie von bis zu 30% Zuschuss! Das Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst mit einem neuen Förderprogramm seit dem 1. August den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage.

 

Hausbesitzern werden dabei bis zu 30% der Ausgaben erstattet, wenn mindestens zwei Jahre alte Heizungspumpen durch Hocheffizienzpumpen ersetzt werden. Pro Haushalt werden bis zu fünf Pumpen, Warmwasserzirkulationspumpe und Umwälzpumpe gefördert.

 

Ebenso gibt es für die folgenden energiesparenden Technologien in Kombination mit einem hydraulischen Abgleich 30% Kostenerstattung:

- Voreinstellbare Thermostatventile
- Einzelraumtemperaturregler
- Strangventile
- Pufferspeicher
- Technik zur Volumenstromregelung
- Benutzerinterfaces
- separate Mess-, Regulierungs- und Steuerungstechnik

 

Es ist ratsam, den Einbau einer neuen Heizpumpe mit diesen Maßnahmen zu kombinieren. So senken neue, effiziente Pumpen in Kombination mit einem hydraulischen Abgleich und modernen Thermostatventilen laut dem Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V. (VdZ) den Heizenergiebedarf um bis zu 20%.

 

So profitieren Sie von der Förderung:

Sie als Endkunde registrieren sich vor Maßnahmenbeginn auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Dort erhalten Sie eine Vorgangsnummer. Nach Umsetzung der Maßnahmen können Sie auf der Website des BAFA ein Antragsformular ausfüllen, das anschließend mit den notwendigen Unterlagen an das BAFA geschickt wird. Eine Kopie der Rechnung ist dafür ausreichend.

 

Wichtig zu beachten: Bei einem Pumpentausch muss die neue Pumpe beim BAFA als förderfähig gelistet sein. Darüber hinaus darf die gestellte Rechnung nur die förderfähigen Maßnahmen beinhalten.

 

Gern beraten wir Sie bei weiteren Fragen und stehen Ihnen bei der fachgerechten Durchführung der Maßnahmen zur Seite!

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.vdzev.de und http://www.intelligent-heizen.info/foerderung/bafa/heizungsoptimierung/

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Schreiben Sie uns eine E-Mail!